Klasse B – Dualausbildung PKW

Die “Duale Ausbildung” basiert auf dem sehr erfolgreichen Modell der vorgezogenen Ausbildung (L17). Einerseits soll der Kandidat ein fundiertes Grundwissen durch einen professionellen Fahrlehrer erhalten, zusätzlich soll aber die Möglichkeit bestehen sich eine umfangreiche Fahrpraxis mit einem Begleiter anzueignen. Dabei müssen die nicht in der Fahrschule vermittelten Ausbildungsteile durch eine private Selbstausbildung erfolgen.

Voraussetzungen für den Führerscheinwerber

  • Mit der Ausbildung kann frühestens ab 17 ½ Jahren begonnen werden.
  • Für den Erwerb der Führerscheinklasse B ist ein ärztliches Gutachten erforderlich.
  • Spätestens bis zur theoretischen Prüfung ist ein Erste Hilfe Kurs zu absolvieren.

Voraussetzungen für die Begleiter

Es sind maximal zwei Begleitpersonen mit einem Naheverhältnis zum Führerscheinwerber möglich. Beide müssen mindestens sieben Jahre im Besitz der Lenkberechtigung sein und dürfen in den letzten drei Jahren Fahrpraxis keine schweren Verkehrsübertretungen gehabt haben.
Die Begleiter müssen die Ausbildungsfahrt unentgeltlich durchführen und es dürfen pro Jahr maximal zwei Bewilligungen erteilt werden.

Anmeldung
Notwendig zur Anmeldung in der Fahrschule sind:

  • Ein Meldezettel
  • Ein amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis)
  • Ein EU-Passbild

Theorieausbildung

Die theoretische Ausbildung wird nach dem offiziellen Lehrplan gemäß Kraftfahrgesetz abgehalten. Mit unserem Modulsystem ist eine individuelle Kursplanung möglich.
Lassen Sie sich dabei am besten von unserem Büroteam beraten. Der Kurseinstieg ist selbstverständlich jederzeit möglich!

Praxisausbildung

Bei der praktischen Ausbildung werden die im Lehrplan vorgegebenen Ausbildungsinhalte von einem professionellen Fahrlehrer vermittelt und durch eine zusätzliche Selbstausbildung mit dem Begleiter ergänzt! Die insgesamt mindestens 1000 km mit dem Begleiter sind mittels Fahrtenprotokoll zu dokumentieren.

Theoretische Einweisung

Bevor Sie gemeinsam mit der Privatausbildung beginnen, erfahren Bewerber und Begleiter in der theoretischen Einweisung welche Inhalte zu üben und welche Fehler zu vermeiden sind. Zusätzlich erhalten Sie ein Begleitheft mit wertvollen Tipps und Übungsplänen für die gemeinsamen 1000 km.

Beobachtungsfahrt

Bei der Beobachtungsfahrt begleitet Sie ein Fahrlehrer in Ihrem privaten Fahrzeug und gibt Ihnen Auskunft über den aktuellen Ausbildungsstand des Fahranfängers. Selbstverständlich erhalten Sie auch nützliche Tipps und Hinweise für weitere private Übungskilometer.

Prüfung

Sie können sich während der Büroöffnungs- und Unterrichtszeiten auf unseren PCs kostenlos auf die bevorstehende Computerprüfung vorbereiten. Zusätzlich hilft eine interne Computervorprüfung die Erfolgschancen bei der Hauptprüfung realistisch einzuschätzen. Die Computerprüfung kann nach Abschluss der Theorieausbildung frühestens mit 17 ½ absolviert werden. Der Prüfungsaufsicht ist dabei ein amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen.
Den Termin für die praktische Prüfung erhalten Sie gleich nach der bestandenen Computerprüfung. Beachten Sie bitte, dass die praktische Prüfung nur abgenommen wird, wenn sich der Kandidat mit einem amtlichen Lichtbildausweis ausweisen kann.

Führerschein abholen

Sie erhalten gleich nach bestandener Prüfung einen vorläufigen Führerschein, mit dem Sie innerhalb der folgenden vier Wochen in Österreich fahren dürfen. Der Scheckkartenführerschein wird Ihnen dann nach Überweisung der behördlichen Gebühren mit der Post zugestellt.