Klasse B – Vollausbildung PKW

Bei der klassischen Fahrausbildung für die Klasse B begleitet Sie Ihr Fahrlehrer von Beginn an. Von den ersten Fahrversuchen am Übungsplatz bis zur Perfektionsschulung und Prüfungsvorbereitung üben Sie mit dem Profi den richtigen Umgang mit dem Schulfahrzeug bzw. das sichere und verantwortungsvolles Bewegen im Straßenverkehr.

Voraussetzungen

  • Mit der Ausbildung kann frühestens ab 17 ½ Jahren begonnen werden.
  • Für den Erwerb der Führerscheinklasse B ist ein ärztliches Gutachten erforderlich.
  • Spätestens bis zur theoretischen Prüfung ist ein Erste Hilfe Kurs zu absolvieren.

Anmeldung
Notwendig für die Anmeldung in der Fahrschule sind:

  • Ein Meldezettel
  • Ein amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis)
  • Ein EU-Passbild

Theorieausbildung

Die theoretische Ausbildung wird nach dem offiziellen Lehrplan gemäß Kraftfahrgesetz abgehalten. Durch den Modulunterricht besteht die Möglichkeit die theoretische Ausbildung individuell zu gestalten. Lassen Sie sich dabei am besten von unserem Büroteam beraten. Der Kurseinstieg ist selbstverständlich jederzeit möglich!

Praxisausbildung

Bei der praktischen Ausbildung werden die im Lehrplan vorgegebenen Ausbildungsinhalte von einem professionellen Fahrlehrer vermittelt.

Prüfung 

Sie können sich während der Büroöffnungs- und Unterrichtszeiten auf unseren PCs kostenlos auf die bevorstehende Computerprüfung vorbereiten. Zusätzlich hilft eine interne Computervorprüfung die Erfolgschancen bei der Hauptprüfung realistisch einzuschätzen. Die Computerprüfung kann nach Abschluss der Theorieausbildung frühestens mit 17 ½ absolviert werden. Der Prüfungsaufsicht ist dabei ein amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen.

Den Termin für die praktische Prüfung erhalten Sie gleich nach der bestandenen Computerprüfung. Beachten Sie bitte, dass die praktische Prüfung nur abgenommen wird, wenn sich der Kandidat mit einem amtlichen Lichtbildausweis ausweisen kann.  

Führerschein abholen

Sie erhalten gleich nach bestandener Prüfung einen vorläufigen Führerschein, mit dem Sie innerhalb der folgenden vier Wochen in Österreich fahren dürfen. Der Scheckkartenführerschein wird Ihnen dann nach Überweisung der behördlichen Gebühren mit der Post zugestellt.